Ukulele macht WAS?

Ukulele spielen macht einfach gute Laune – Ob als Zweitinstrument für Gitarristen oder als Einstieg für alle, denen Gitarre immer zu schwierig war. Ob Popsong oder Volkslied, Folk-Tune oder Jazz-Standard: Die Ukulele verleiht jedem Stück seine besondere Note. Eine ebenso vielseitige wie handliche Reise- und Liedbegleiterin, für Sofa-Solisten und Lagerfeuer-Schrammler, für Jung und Nicht-mehr-ganz-so-Jung.

Auf diesen Seiten möchte ich über meine Kurse und Workshops informieren und so meine Begeisterung für den „hüpfenden Floh“ mit Euch teilen, auf dass auch Ihr schon bald feststellt:

Ukelele? Rockt!

The Return of the Thin White Uke“

Ovation Ukulele bei Nacht

Ich bin dann mal wieder da – Seit Anfang dieser Woche dürfen Musikschulen und VHS den Unterricht wieder aufnehmen. Das gilt also auch für Ukulele Rockt.

Das heißt, ab jetzt stehe ich wieder allen Rocknovizen, die tiefer in die Geheimnisse des Ukulele-Spielens oder auch nur ihre Akkord-Bibliothek um eine oder zwei Tonarten erweitern wollen, zur Verfügung. Natürlich gilt auch hier „Safety First“:

Sicherheit beim Ukulele Rocken

  • Es findet bis auf Weiteres nur Einzelunterricht statt
  • Im Raum stehen zwei Stühle und zwei Notenständer im Abstand von 2 Metern
  • Das Honorar kann per PayPal überwiesen werden
  • Zwischen den Stunden gibt es 15 Minuten Pause.
  • Ich lege Mund- und Nasenschutzmasken parat.
  • Kontaktflächen werden regelmäßig desinfiziert.

Keiner von uns kann sagen, wie lange diese Situation andauert. Aber solange tue ich mein Möglichstes, um Euch und mich zu schützen. Und irgendwann treffen wir uns auch wieder zu Gruppen-Workshops. Dafür hab ich mir in der Pause schon neue, spannende Dinge ausgedacht. Aber dazu mehr, wenn es soweit ist.

Bis dahin: Uke On, Euer Ole